Wie Fake-News gemacht werden

nach einem Bericht von mimikama: https://www.mimikama.at/allgemein/aus-10/

  1. Fake-News haben einen pseudoredaktionell erstellten Inhalt, der keinerlei Wahrheitsgehalt hat und auch gar nicht die Intention hat, wahr zu sein.
  2. Hinter der Teasergeschichte verbirgt sich eine Fake-News-Webseite. Hier wird eine pseudoredaktionelle Geschichte serviert, die an den Teaser auf Facebook anknüpft. In diesem frei erfundenen Text wird z.B. ein sogenanntes „Grand Mondial Casino” massiv beworben.
  3. Diese Werbung ist in Form von Affiliate-Links in den Text eingebaut bzw. findet sich hinter jeder einzelnen Verknüpfung. Die einzelnen Links sind oftmals nicht als Werbelinks zu erkennen, sie sind sogar unter dem vermeintlichen “Impressum”-Link zu finden.

Klickt man auf einen dieser im Text angepriesenen Links, erscheint die Casino-Webseite. Und dahin soll die Reise ja auch gehen: Dies geschieht mit Hilfe der eingebauten Affiliate-Links, die zur Registrierung beim Online-Casino Grand Mondial leiten. Meldet sich jemand an dieser Stelle an, bekommt der Inhaber des Affiliate-Codes aus dem Link eine Provision.

Genau diese Provision ist auch der Grund, warum derartige Fake-News konstruiert werden: Es geht darum, Werbung anzuzeigen bzw. Werbelinks wirksam einzubauen. Dem Verfasser der Fake-News ist es somit schlichtweg egal, ob der eigene Inhalt korrekt ist. Und man kann auch davon ausgehen, dass der Verfasser dieser Fake-News derselbe ist wie der Inhaber des Provisionslinks.

 

Leave a Comment