Informationskompetenz

Aus den “Empfehlungen der Kommission Zukunft der Informationsinfrastruktur im Auftrag der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz des Bundes und der Länder“, April 2011 (Auszug aus Seite 29 bis 30)

Informationskompetenz beschreibt im hier verstandenen Sinne die Fähigkeit, Informationsbedarf zu erkennen, Informationen zu ermitteln, zu beschaffen, zu
bewerten und effektiv zu nutzen.

Der Begriff schließt alle Bereiche des Arbeitens mit digitaler Information ein. Er umfasst nicht nur eine allgemeine Recherchekompetenz, sondern bezieht sich auch auf den Umgang mit der Information bis hin zum elektronischen Publizieren.

Die Vermittlung von Informationskompetenz als Schlüsselqualifikation unterstützt und fördert die Entwicklung der Wissenschaften. Das Wissen um die Bedeutung von Informationskompetenz muss prinzipiell in allen Teilen der Gesellschaft verankert werden. Die Vermittlung sollte bereits in der Schule ansetzen und weitergehend an den Universitäten und Hochschulen flächendeckend, systematisch und mit modernen und aktuellen Unterrichtsmaterialien erfolgen, die hohen pädagogisch-didaktischen Ansprüchen genügen.

 

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.