Lehrgang für Informationsbeschaffung und Wissensorganisation


Motivation

Informationen werden dann zum (Wettbewerbs-)Nachteil, wenn die Suche nach ihnen und deren Beschaffung (“Procurement”) übermäßig viel (Arbeits-)Zeit in Anspruch nimmt oder relevante Informationen nicht mehr von irrelevanten unterschieden werden können. Archivierung und Wiederauffindung von Daten, Informationen und Dokumenten spielen eine immer wichtigere Rolle in der Compliance und für Zertifizierungen.

Dazu braucht es neben geeigneter Software-Unterstützung auch Mitarbeiter, die über professionelle Informationskompetenz verfügen. Wenn Sie sich folgende Fragen stellen, bietet Ihnen unser Lehrgang passende Antworten:

  • Wo bekomme ich faktenbasierte, qualitätsgesicherte Informationen? (Informationsinfrastruktur)
  • Woran erkenne ich zuverlässige Informationsanbieter und wertvolle Informationen? (Qualitätskriterien)
  • Wie suche ich nach Informationen? (Recherche- und Bibliothekskompetenzen)
  • Wie behandle ich teure Informationen? (erschließen, speichern, archivieren – Methoden und Instrumente)

Anmeldung 2018

BFI LogoHaben Sie Fragen zum Lehrgang oder zur Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.

Der nächste Lehrgang ist für das Wintersemester 2018 geplant.

Dauer: ca. 130 Unterrichtseinheiten
Termine (voraussichtlich): Oktober und November 2018, Do+Fr 08:30 – 17:30
Ort: BFI Wien und Exkursionen


Curriculum und Inhalte

Die Informationsgesellschaft braucht Experten, die kompetent Wissen organisieren und Informationen managen. Sie wissen, wie die richtige Information zur richtigen Zeit in der richtigen Form am richtigen Ort zur Verfügung steht.

  • Wie funktionieren Bibliotheken, Archive, Museen, Agenturen oder Informationszentren?
  • Welche Instrumente und Methoden der Wissensorganisation werden dort eingesetzt?
  • Wie gehe ich professionell und kompetent mit den dort verfügbaren Informationen um?
  • Wie kann ich in meinem Job davon profitieren (in der Beschaffung, Selektion und Bewertung, Aufbereitung und Aufbewahrung von Informationen)?

Der Lehrgang bietet dazu eine praxisorientierte Einführung in Grundlagen und Methoden:

  • theoretische Grundlagen der Informationspraxis
  • Methoden und Instrumente der Informationsbeschaffung
  • exemplarische I & D-Einrichtungen.

Der Fächerkanon umfasst:

  1. Inhaltliche Dokumentenerschließung
  2. Formale Dokumentenerfassung
  3. Methoden und Instrumente der Informationsbeschaffung
  4. Informationsquellen und Informationsinfrastruktur
  5. Rechtskunde

Der Lehrgang vermittelt keine EDV- oder Programmierkenntnisse (digitale Kompetenz). Auch Web-Design/Web-Publishing bleibt eigenen Lehrveranstaltungen vorbehalten. Medienkompetenz wird dort vermittelt, wo ein Medium die Inhalte determiniert.

Didaktik und Methodik

  • Präsenzunterricht in 2-Tages-Blöcken, jeweils Do nachmittags und freitags
  • Vortragender Unterricht mit Übungen oder Workshops
  • Exkursionen und Demonstrationen

Modul 1: Grundlagen

Modul 2: Instrumente und Methoden der Wissensorganisation

  • inhaltliche Erschließung (beschlagworten/indexieren, klassifizieren/referieren; Schlagwortnormdateien)
  • formale Erfassung (Metadaten)
  • Erstellung und Anwendung von Katalogen/Datenbanken
  • Thesaurus, Terminologie

Ziel: Kenntnis der Instrumente und Methoden zur Wissensorganisation

Modul 3: Informationsbeschaffung in der Praxis

Praktische Beispiele der nationalen Informationsinfrastruktur für

  • Beschaffung und Erschließung
  • Aufbewahrung (Archivierung)
  • Erstellung von Informations-Produkten

von allen Formen von Dokumenten/Medien wie

  • Text
  • Bild, Grafik, Fotografie
  • Audio
  • Video
  • Multimedia

in unterschiedlichen Einrichtungen wie

  • Bibliotheken
  • Archiven
  • Museen
  • Agenturen (der Informationswirtschaft) und Verlagen
  • Behörden

Ziel: professionelle Beschaffung von und Umgang mit qualitätsgesicherten Informationen


Workload

Ca. 130 Unterrichtseinheiten (UE) von Oktober bis November, das sind 15 Tage à maximal 10 UE Präsenzunterricht. Der Unterricht beginnt am Donnerstag zu mittag, wenn nicht anders angegeben.
Der Arbeitsaufwand insgesamt wurde mit 11,5 ECTS bewertet. Dies entspricht einer Lernzeit von durchschnittlich 290 Stunden.

Die Zulassung zur Prüfung und deren Ablauf sind in der Prüfungsordnung (2017) geregelt.

Level

  • Basiswissen: Einblick in die Arbeit und das Angebot von Einrichtungen der Informationsinfrastruktur
  • Einsatz von Instrumenten, Technologien und Methoden zur Informationsrecherche und -beschaffung

Learning Outcomes

Absolventen sollten in der Lage sein, Informationen und deren Quellen beurteilen und zielgerichtet einsetzen zu können. Erfolgreiche Absolventen erhalten ein Zeugnis von bfi Wien und IICIIS.


Akkreditierung

Der Lehrgang ist mit 11,5 ECTS durch die Weiterbildungsakademie Österreich wba akkreditiert.
Die ECTS können wie folgt anerkannt werden:

(1) Beim wba-Zertifikat:

  • Kompetenz in Bibliothekswesen und Informationsmanagement: 1,5 ECTS im Pflichtteil

(2) Beim wba-Diplom (Schwerpunkt Bibliothekswesen und Informationsmanagement):

  • Kompetenz in Bibliothekswesen und Informationsmanagement: 10 ECTS (bei Informationsmanagement und Medienerschließung und Bestandsaufbau und -pflege und im Wahlteil)
  • 2 ECTS können zusätzlich als Lehrgangsbonus bei der Sozialen oder der Personalen Kompetenz angerechnet werden.

Zielgruppe

Wir richten uns an Personen,

  • die ihre Informations- und Medienkompetenz erweitern wollen.
  • die ins Informations- oder Wissensmanagement einsteigen möchten.
  • die wissen wollen, wo und wie Wissen dokumentiert und aufbewahrt wird.
  • die hinter die Kulissen der Informationsproduzenten schauen möchten.

Der Lehrgang eignet sich auch für Personen aus der IT- und Medienbranche, sowie für Personen aus I&D-Einrichtungen, die ihre Informationskompetenz verbessern oder aktualisieren oder auch nur ihren Horizont erweitern möchten.

Erwünschte Voraussetzungen

  1. höhere Allgemeinbildung (Maturaniveau, vor allem in deutsch und englisch)
  2. PC-Anwenderkenntnisse (MS Windows, MS Office-Paket (idealerweise ECDL), Internet, Datenbankerfahrung von Vorteil)
  3. Zugang zum Internet und eigene E-Mail-Adresse
  4. Berufserfahrung und/oder Studium (Mindestalter: 22 Jahre) (Der Lehrgang bietet eine Zusatzqualifikation, aber keine selbständige Ausbildung.)

Bei Unklarheit, ob die Voraussetzungen erfüllt werden, führen wir im Anschluss an den Informationsabend Aufnahmegespräche durch.


Absolventen

Unsere Absolventen arbeiten in

  • KMUs, NPOs, Industrie
  • der öffentlichen Verwaltung
  • wissenschaftlichen Einrichtungen
  • Bibliotheken, Archiven, Museen
  • Informations- und Dokumentationsstellen
  • Information Services
  • Agenturen, Verlagen, Content Provider etc.,

wo Informationen von gesicherter Qualität benötigt, erzeugt oder weiterverarbeitet werden.

Liste der Absolventen von 1984 bis 2016

Was sagen unsere Absolventen?

Verbleibstudie 2005 über die Absolventen des Lehrgangs (über die Periode 1994 bis 2003)